0
  • Original Markenmedikament
  • Privat und vertraulich
  • Keine versteckten Gebühren

Kaufen Aporasnon (Brand name: Aldactone) Online

  • €0,61
  • Brand name: Aldactone
  • Verfügbarkeit: Lagernd
  • Wirkstoff: Spironolactone
Aporasnon ist ein Diuretikum (Wasserpille). Es wird angezeigt, um Bluthochdruck, Wassereinlagerungen mit kongestiver Herzinsuffizienz, sowie Zirrhose assoziiert und nephrotischem Syndrom zu behandeln.
Andere Namen von Aporasnon (Brand name: Aldactone): a   b   c   d   e   f   g   h   i   j   k   l   m   n   o   p   q   r   s   t   u   v   w   x   y   z  
Aporasnon   Alspiron   Almatol   Alizar   Alexan   Aldozone   Aldospirone   Aldonar   Aldoleo   Aldazide   Aldazida   Aldactide   Aldactazine   Aldactazide   Aldactacine   Aldactacine   Aldactazida   Aldactazide   Aldactazine   Aldactide   Aldactin   Aldactone A   Aldactone A 10%   Aldactone-A   Aldactone-D   Aldactone-Saltucin forte   Aldazida   Aldazide   Aldoleo   Alspiron   Altizide Spironolactone RPG   Altone   Aporasnon   Aporasnon  
Alle anzeigen

25 mg
Produktname Pro Pille Pro Packung  
30 pillen €0,94 €28,26
60 pillen €0,82 €56,52 €49,43
90 pillen €0,78 €84,78 €70,61
120 pillen €0,76 €113,05 €91,77
180 pillen €0,75 €169,57 €134,12
270 pillen €0,73 €254,35 €197,63
360 pillen €0,73 €339,14 €261,15
100 mg
Produktname Pro Pille Pro Packung  
30 pillen €1,04 €31,22
60 pillen €0,91 €62,45 €54,62
90 pillen €0,87 €93,67 €78,00
120 pillen €0,84 €124,90 €101,39
180 pillen €0,82 €187,35 €148,17
270 pillen €0,81 €281,02 €218,34
360 pillen €0,80 €374,70 €288,52

Allgemeiner Gebrauch

Aporasnon ist ein magnium- und kaliumsparendes Diuretikum und Aldosteron-Antagonist. Es verbindet sich kompetitiv mit Aldosteron-Rezeptoren im distalen Teil des Nephrons. Es hat eine harntreibende Wirkung, erhöht die Ausscheidung von Natrium-Ionen, verringert die Ausscheidung von Kalium und Magnium und senkt den Gehalt der Urinsäure. Die harntreibende Wirkung des Arzneimittels ist moderat, sie tritt in der Regel nach 2-5 Tagen der Behandlung auf und dauert noch während 2-3 Tagen nach der Einstellung der Medikamenteneinnahme. Ein schwacher Hypotonieeffekt erscheint in der Regel nach 2-3 Wochen der Behandlung. Aporasnon wird in Kombination mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung des Bluthochdrucks verwendet. Darüber hinaus erleichtert Aporasnon die Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit aus dem Körper bei kongestiver Herzinsuffizienz, Leberzirrhose und Nierenerkrankungen.

Dosierung und Anwendung

Tägliche Dosis für Erwachsene bei arterieller Hypertonie oder Ödemsyndrom beträgt 50-100 mg. Es sollte in 1-2 Einnahmen pro Tag aufgeteilt werden. Falls notwendig, kann der Dosis schrittweise bis auf 200 mg pro Tag erhöht werden. Die Dauer der Behandlung soll nicht weniger als zwei Wochen betragen. Bei anderen Erkrankungen wie chronischer Herzinsuffizienz, Zirrhose, nephrotischem Syndrom usw. wird möglicherweise eine andere Dosierung empfohlen. Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie sich entscheiden, dieses Medikament zu nehmen. Aporasnon sollte nach einer Mahlzeit eingenommen werden, am besten als eine Einzeldosis vor dem Schlafengehen.

Vorsichtsmaßnahmen

Trinken Sie keinen Alkohol, da er einige der Nebenwirkungen von Aporasnon erhöht. Vermeiden Sie zu viel Salz zu essen, denn es kann dazu führen, dass Ihr Körper Wasser behält und dadurch die Wirksamkeit von Aporasnon abnimmt. Es wird empfohlen, Salzsubstitute oder natriumarme Milcherzeugnisse, die Kalium enthalten zu vermeiden. Vermeiden Sie auch die Überhitzung oder Dehydrierung während der Sportübungen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Menge an Flüssigkeiten, die Sie zu sich nehmen sollten. Hören Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels nicht auf, wenn Sie wegen Bluthochdruck behandelt werden, auch wenn sich Ihr Gesundheitszustand verbessert hat.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit, Morbus Addison, Hyperkaliemie, gleichzeitige Einnahme der Kaliumpräparate oder anderer kaliumsparenden Diuretika wie Aldactazide, Amilorid (Midamor, Moduretic), Triamteren (Dyrenium, Dyazide, Maxzide), Hyponatriämie, chronische Nierenerkrankungen, diabetische Nephropathie, Anurie , Leberversagen, Diabetes mit Verdacht auf chronisches Nierenversagen, diabetische Nephropathie, Schwangerschaft, und einige andere. Bitte nehmen Sie diesen Arzneimittel nur, wenn der von Ihrem Arzt empfohlen wurde.

Mögliche Nebenwirkungen

Bekannte Nebenwirkungen des Medikaments sind: Kopfschmerzen, Durchfall, Krämpfe, Benommenheit, Hautausschlag, Übelkeit, Erbrechen, Impotenz, unregelmäßige Menstruation, unregelmäßiger Haarwuchs. Es ist ein Flüssigkeits- und Elektrolytenungleichgewicht möglich, deshalb ist bei Patienten, die mit Aporasnon behandelt werden, eine regelmäßige Überwachung notwendig. Es kann abhängig von der Dosis und der Dauer der Therapie eine Vergrößerung der Brüste auftreten. Diese Wirkung hört in der Regel auf, wenn Sie die Einnahme von Aporasnon einstellen.

Arzneimittelwechselwirkungen

Dieses Arzneimittel kann zum niedrigen Natriumgehalt im Blut bei gleichzeitiger Erhöhung des Kaliumspiegels führen. Übermäßig hoher Kaliumspiegel im Blut verursacht manchmal potenziell lebensbedrohliche Störungen des Herzrhythmus. Daher sollte nicht zusammen mit anderen Mitteln verabreicht werden, die den Kaliumspiegel im Blut erhöhen können. Aporasnon kann eine Erhöhung von Digoxin (Lanoxin) im Blut zu toxischen Mengen verursachen.

Vergessene Dosis

Nehmen Sie niemals die doppelte Dosis dieses Medikaments. Wenn es bereits Zeit für die nächste Dosis ist, überspringen Sie die einfach vergessene Dosis und nehmen Sie die Medizin weiterhin nach Ihrem Zeitplan.

Überdosierung

Im Falle einer Überdosierung des Medikaments benötigen Sie eine sofortige ärztliche Betreuung. Als Symptome einer Überdosierung können Schläfrigkeit, Verwirrtheit, rote Hautausschlag, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall auftreten.

AufLagerung

Aporasnon sollte bei Raumtemperatur unter 25 C (77 F) gelagert werden.

Haftungshinweis

Wir bieten Ihnen hier nur allgemeine Informationen über die Medikamente, die nicht alle Anweisungen, mögliche Wechselwirkungen oder Vorsichtmaßnahmen umfassen. Die auf dieser Seite veröffentlichten Informationen dürfen nicht zur Selbstbehandlung oder für die Eigendiagnostik verwendet werden. Alle spezifischen Anweisungen für einen konkreten Patienten sollten mit dem zuständigen Arzt besprochen werden. Wir behalten uns vor, dass diese Informationen Fehler enthalten können. Wir lehnen jede Haftung für Schäden ab, die durch fehlerhaften Gebrauch von den auf dieser Seite veröffentlichen Informationen entstehen können. Wir übernehmen keine Haftung für direkte, indirekte, spezielle oder sonstige Schaden irgendwelcher Art, sowie für die Folgen möglicher Selbstbehandlung.

+ Bewertung
Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!
    Weniger Gut           Gut

Damit die massiven unerwarteten Reaktionen und Nebenwirkungen nicht ausgelöst sein werden, soll man den Sicherheitsempfehlungen direkt folgen, sowie auf Kontraindikationen, Warnungen und auch Vorsichtsmaßnahmen die Aufmerksamkeit lenken. Einige Komponenten des Arzneimittels können leichte bis schwere negative Wirkungen auslösen, wenn es um Patienten geht, die überempfindlich gegen diese oder jene Komponente des Arzneimittels sind. Wenden Sie sich entweder an Ihren Arzt oder an einen Online-Arzt, die helfen können, das Risiko der Nebenwirkungen zu reduzieren. Ärztliche Hilfe sei unverzüglich, wenn solche Nebenwirkungen eintreten:

Incidence Not Known

  • Bleeding gums
  • bloody or black, tarry stools
  • bloody urine
  • blurred vision
  • breast pain
  • chest pain
  • clay-colored stools
  • clear or bloody discharge from the nipple
  • cloudy urine
  • confusion
  • constipation
  • cough
  • dark urine
  • decrease in urine output or decrease in urine-concentrating ability
  • diarrhea
  • difficulty with swallowing
  • dimpling of the breast skin
  • dizziness
  • dizziness, faintness, or lightheadedness when getting up suddenly from a lying or sitting position
  • drowsiness
  • fast or irregular heartbeat
  • fever with or without chills
  • general feeling of tiredness or weakness
  • headache
  • heartburn
  • hives, itching, or skin rash
  • hoarseness
  • increased thirst
  • indigestion
  • inverted nipple
  • loss of appetite
  • loss of consciousness
  • lower back or side pain
  • lump in the breast or under the arm
  • muscle pain or cramps
  • muscle spasms or twitching
  • nausea
  • painful or difficult urination
  • persistent crusting or scaling of the nipple
  • pinpoint red spots on the skin
  • puffiness or swelling of the eyelids or around the eyes, face, lips, or tongue
  • redness or swelling of the breast
  • seizures
  • severe stomach pain
  • shakiness and unsteady walk
  • sore on the skin of the breast that does not heal
  • sore throat
  • sores, ulcers, or white spots on the lips or in the mouth
  • stomach cramping, burning, or tenderness
  • swelling of the face, fingers, feet, ankles, or lower legs
  • swollen, painful, or tender lymph glands in the neck, armpit, or groin
  • tightness in the chest
  • trembling
  • troubled breathing
  • unpleasant breath odor
  • unsteadiness, trembling, or other problems with muscle control or coordination
  • unusual bleeding or bruising
  • unusual tiredness or weakness
  • vomiting
  • vomiting of blood or material that looks like coffee grounds
  • weight gain
  • yellow eyes or skin
  • Burning feeling in the chest or stomach
  • decreased interest in sexual intercourse
  • hair loss or thinning of the hair
  • inability to have or keep an erection
  • leg cramps
  • loss in sexual ability, desire, drive, or performance
  • pain in the nipples
  • sores, welts, or blisters
  • stomach upset
  • swelling of the breasts or breast soreness in both females and males
  • unusual dullness or feeling of sluggishness
Type Small Molecule
Accession Number DB00421  (APRD01234)
Groups Approved
Synonyms
  • Espironolactona
  • Spironolactone
  • Spironolactonum
  • Spironolattone
UNII 27O7W4T232
CAS number 52-01-7
Weight Average: 416.573
Monoisotopic: 416.202130202
Chemical Formula C24H32O4S
InChI
InChI=1S/C24H32O4S/c1-14(25)29-19-13-15-12-16(26)4-8-22(15,2)17-5-9-23(3)18(21(17)19)6-10-24(23)11-7-20(27)28-24/h12,17-19,21H,4-11,13H2,1-3H3/t17-,18-,19+,21+,22-,23-,24+/m0/s1
IUPAC Name
(1'S,2R,2'R,9'R,10'R,11'S,15'S)-9'-(acetylsulfanyl)-2',15'-dimethylspiro[oxolane-2,14'-tetracyclo[8.7.0.0²,⁷.0¹¹,¹⁵]heptadecan]-6'-ene-5,5'-dione
Protein binding

Spironolactone and its metabolites are more than 90% bound to plasma proteins.

Toxicity

The oral LD50 of spironolactone is greater than 1,000 mg/kg in mice, rats, and rabbits. Acute overdosage of spironolactone may be manifested by drowsiness, mental confusion, maculopapular or erythematous rash, nausea, vomiting, dizziness, or diarrhea. Spironolactone has been shown to be a tumorigen in chronic toxicity studies in rats.

Half life

10 minutes

Wenn man über Online-Shopping redet, erwähnt man in erster Linie die Lieferung. Wir arbeiten daran, dass unsere Lieferung an weit gelegene Bestimmungsorte gut wäre, sowie unsere Plattform mehr kundenorientiert wäre. Es wird Ihnen eine internationale Versandoption zur Verfügung gestellt, mit derer Hilfe die Kunden aus allen Ecken der Welt hochwertige und wirksame Arzneimittel je schnell erhalten. Apropos, ist unsere Lieferung auch für folgende Städte in Luxemburg verfügbar:

  • Luxembourg
  • Esch-sur-Alzette
  • Differdange
  • Dudelange
  • Ettelbruck
  • Diekirch
  • Wiltz
  • Rumelange
  • Echternach
  • Grevenmacher
  • Remich
  • Vianden